Frage:
Wie heißt das 'und' im 4/4-Takt?
user34288
2019-02-05 04:30:42 UTC
view on stackexchange narkive permalink

"1 und 2 und 3 und 4."

Wenn die Beats 1 und 3 stark sind (auch bekannt als On-Beat) und 2 und 4 schwach sind (auch bekannt als Off-Beat). Wie heißt das 'und'? Ich wundere mich über die Terminologie.

Ich würde es "noch schwächer" nennen. In der Tat sollten sogar drei weniger stark sein als eins, sonst könnten Sie genauso gut in zwei statt in vier sein. Einer meiner Schulprofessoren mochte den Ausdruck * Aufzugsbetreiber *, um dieses Prinzip zu veranschaulichen.
Es gibt einige frühere Fragen, die Ihnen einen Einblick geben könnten: [hier] (https://music.stackexchange.com/questions/78324/what-are-the-on-and-off-beats) und [hier] ( https://music.stackexchange.com/questions/78816/what-is-the-difference-between-accented-and-unaccented-notes?noredirect=1&lq=1)
@ArionRomanus Ich denke, bei dieser Frage geht es wirklich darum, wie sich die Platzierung von Noten in Bezug auf die rhythmische Dynamik auf das Gewicht oder die Stärke der Noten im harmonischen Kontext auswirkt. Nicht über Terminologie wie "Was bedeuten On- und Off-Beats?".
@piiperi dreht sich hauptsächlich um Terminologie, aber auch der Kontext / wann man sie verwendet!
@foreyez dann antwortet der Kommentar von phoog ziemlich genau, wenn man die Tatsache hinzufügt, dass die tatsächliche Wahrnehmung von schwach / stark nicht wirklich von der Taktart herrührt, sondern davon, wie die Musik als Ganzes tatsächlich gespielt wird. Alle Spieler geben ihren Beitrag. :) Wie auch die Erwartungen des Hörers. Was zur Harmonie kommt, funktioniert in beide Richtungen. Die rhythmische Dynamik von starken / schwachen Schlägen beeinflusst die harmonische Interpretation von Noten, aber das Tempo und das Timing von harmonischen (Akkord-) Änderungen können auch die Wahrnehmung beeinflussen, wo sich "Eins" im Rhythmus befindet.
@piiperi "Die Wahrnehmung von schwach / stark kommt nicht wirklich von der Taktart, sondern davon, wie die Musik als Ganzes tatsächlich gespielt wird": in der Tat. Gute Spieler werden Entscheidungen basierend auf der Taktart treffen, worum es bei der Frage geht. Das heißt, die Taktart ist Teil der Anweisungen des Komponisten an den Interpreten, und die Frage scheint zu sein, wie dieser Teil der Anweisung zu interpretieren ist. Die genaue Bedeutung des Meters hängt natürlich vom Musikstil ab (Barock, Romantik, Blues, Rock, Jazz).
Acht antworten:
#1
+7
b3ko
2019-02-05 05:39:59 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Wenn Sie mit anderen Musikern darüber sprechen, was gespielt wird oder gespielt werden soll, können Sie "on the upbeats", "on the off beats" oder "on the up strokes" sagen. Der Kontext ist hier der Schlüssel, da die Bedeutung leicht mit schwachen Beats verwechselt werden kann. Sie könnten sogar klarstellen, indem Sie "das 'und' sagen", aber das könnte ein bisschen amateurhaft klingen, also sparsam verwenden.

'On the ands' klingt vielleicht amateurhaft, ist aber die klarste Option unter den von Ihnen angebotenen!
Oder die noble Version: [* arsis * und * These *] (https://en.wikipedia.org/wiki/Arsis_and_thesis), wobei * arsis * der Auftakt ist (der Teil, an dem Sie Ihren Fuß / Schlagstock * heben *) etc.). Diese Terminologie weist jedoch die gleiche Mehrdeutigkeit auf wie "optimistisch" und "ungewöhnlich".
#2
+5
Laurence Payne
2019-02-05 06:50:01 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Wenn es irgendetwas heißt, heißt es 'und'. Aber es heißt eigentlich nichts Besonderes.

#3
+1
Carl Witthoft
2019-02-05 19:30:18 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Es ist eine Timing-Mnemonik. Hier sind einige gebräuchliche, der Einfachheit halber nehmen Sie 4/4 Zeit an.
Achtelnoten: Eins und zwei und drei und vier und
Drillinge: Eins und zwei und drei und vier und ein Sechzehntel: Ein ee und ein zwei ee und ein drei ee und ein vier ee und ein
Fünfer: Erschieße den Komponisten. :-)

#4
+1
phoog
2019-02-05 20:04:57 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Mir ist kein guter Begriff dafür bekannt, aber man kann die Idee von sekundärem Stress in der Sprache als nützliche Analogie betrachten. In diesem Modell haben wir drei Kraftniveaus: Primärstress, Sekundärstress und Nicht-Stress. Wie auch immer Sie es betrachten, die "Stärke" einer Note ist nicht binär; Es gibt ein stark-schwaches Spektrum.

Ein weiterer Faktor könnte als "Zoom" angesehen werden, womit ich den Grad der Unterteilung meine. In einem 4/4-Takt voller Sechzehntelnoten haben Sie eine andere Analyse als in einem 4/4-Takt mit zwei halben Noten. Im letzteren Fall ist die Note der zweiten Hälfte natürlich schwächer als die erste. Im ersteren Fall. Es kann wünschenswert sein oder auch nicht, die neunte Sechzehntelnote von der ersten zu unterscheiden.

In Ihrem Beispiel, das Achtelnoten impliziert, können Sie die Spannung mit vier Ebenen quantifizieren. also:

  Messgerät: 1 & 2 & 3 & 4 &Stress: 1 4 3 4 2 4 3 4  

Hier könnte man sagen, dass die Offbeats sind nicht gestresst, die Schläge zwei und vier haben tertiären Stress, der Schlag drei hat sekundären Stress und der Schlag eins hat primären Stress.

Einer meiner Professoren verwendete gern den Ausdruck "Aufzugsfahrer", um dies zu veranschaulichen. Es hat acht Silben. Die erste Silbe jedes Wortes ist die primäre Betonung, und die dritte trägt die sekundäre Betonung. Die Primärspannung des ersten Wortes ist jedoch normalerweise stärker als die Primärspannung des zweiten Wortes. Es könnte auch Kontexte geben, in denen das zweite Wort wichtiger ist, beispielsweise bei der Unterscheidung zwischen "Aufzugsbediener" und "Aufzugsmechaniker".

Zum Schluss noch eine Randnotiz zur Natur des musikalischen Stresses: Sie wird nicht unbedingt allein oder überhaupt durch die Lautstärke ausgedrückt. Es kann auch durch Verlängern und Verkürzen von Beats oder durch Artikulation realisiert werden. Ein großartiger Darsteller macht von jedem ein wenig. "Stark" und "schwach" werden oft als "in der Lautstärke" verstanden, aber es ist besser, sich diese Begriffe als Abkürzung für etwas Feineres vorzustellen. In der Barockzeit wurde stattdessen häufig zwischen "gut" und "schlecht" unterschieden.

#5
+1
ex nihilo
2019-02-06 07:10:16 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Konzentration auf die Terminologie, die der Kern der OP-Frage zu sein scheint:

Jazzmusiker sprechen oft über das "und" eines bestimmten Beats. Zum Beispiel könnte man sagen "dieser Satz beginnt am und der vier" oder "kommen am und der beiden herein".

Aber mir ist keine gemeinsame und akzeptierte Terminologie bekannt, die sich darauf bezieht zu den "und" innerhalb eines Taktes als allgemeine Klasse von Beats.

#6
  0
Albrecht Hügli
2019-02-05 12:27:36 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Mit 1 "und" 2 ... zählen wir nur die Beats und fügen sie nicht hinzu. Der 1234 ist der Puls oder das Einatmen, das „und“ ist das Ausatmen. Wenn Sie einmal sehr langsam zählen, werden Sie zustimmen. Anstelle von „und“ können Sie beliebige Silben oder Vocals a oder o oder e wählen ...

Musik und Rhythmus kommen aus unserem Körper. Es ist, als würden Sie rudern, springen, nähen oder einen Nagel hämmern ...

Das „und“ steht also nicht für + (plus), das heißt: es und bedeutet es nicht addiere wie 1 und 2 = 3

(in diesem Fall wäre ein 4/4-Maß 10). Zum Zählen in Musik können Sie jedoch auch 1 + 2 + 3 + 4 + anstelle von 1-a-2-a-3-a-4-a notieren.

(übrigens: Kodaly hatte auch eine Art rhythmische Sprache für verschiedene rhythmische Muster)

#7
  0
Juan
2019-02-06 13:49:19 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Soweit ich verstanden habe, werden die schwachen Beats in einem Takt als Backbeats und die zweite Hälfte eines einzelnen Pulses bezeichnet, wenn der Off-Beat, also in Ihrem Fall das Ands, die Off-Beats und die 2 und die 4 einer 4 sind / 4 bar sollte Backbeats sein.

Ich bin kein Engländer, aber das ist es, was ich bisher gewusst habe. Also für einen 4/4-Takt

  1 und 2 und 3 und 4 und eins und zwei und drei und vier und 1 2 3 4 Beat Offbeat Backbeat Offbeat Beat Offbeat Backbeat Offbeat  

Es gibt keinen wirklichen Grund, die Backbeats explizit als solche zu bezeichnen. In diesem Fall handelt es sich immer noch um Bits, nur um das 4/4 hervorzuheben.

#8
  0
DriveItLikeYouStoleIt
2019-02-06 21:03:40 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich würde diese die Upbeats nennen. (Und es muss nicht 4/4 sein, könnte leicht 3/4 und wahrscheinlich jede reguläre Taktart sein.) Wenn Sie mit dem Fuß auf den Beat tippen, gehen Ihre Zehen zwischen den Beats nach oben .

Ich denke, ich würde wissen, was Sie meinten, wenn Sie offbeat , aber ich würde das nicht selbst verwenden, denn wenn Sie etwas Off-Beat wollen, bedeutet dies nicht unbedingt genau die Hälfte des Beats, was Upbeat tatsächlich tut implizieren.

@David Bowling bestätigen, ja, im Jazz ist es üblich, etwas wie "das & von drei" zu sagen, um sich auf das "&" zwischen 3 und 4 zu beziehen. Aber das habe ich nur im gehört einzelne Instanzen, nicht generisch für alle Instanzen. Niemand sagt "Schlag Kuhglocke auf allen &s". Ich denke, es wäre "Hit Cowbell bei allen Auftakt".

Dies ist auch unabhängig davon, ob Sie einen Rocksong (große Belastung für den 1. Schlag, mittlere Belastung für den 3. Schlag und leichte Belastung für 2 und 4) oder eine Jazzmelodie (mittlere Belastung für 2) spielen und 4, Licht an 1 und 3).

Hoffe, dass alles Sinn macht.



Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 4.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
Loading...